ERGOTHEK: Die fünf schaurigsten Orte in Serien

In der Donnerstagsaktion von Gina geht es diesmal um fünf besonders schaurige Orte in Serien.

Dafür stelle ich diese Serien vor:

  • Das Haus der Krokodile: Allgemein das alte Haus, vor allem aber der Lastenaufzug, durch den der Einbrecher einsteigt, und die Treppe, auf der vierzig Jahre zuvor Cäcilie, die Tochter des Besitzers, auf mysteriöse Weise verunglückte.
  • Die merkwürdige Lebensgeschichte des Friedrich Freiherr von der Trenck: DasVerlies, in dem der Freiherr jahrelang gefangen saß, abgeschirmt durch mehrere Türen, und neben ihm ein Grabstein mit seinem Namen.
  • Holocaust: Hier werden Auschwitz und andere KZs drastisch vorgeführt.
  • Die Bertinis: Hier erlebt man dafür das Untersuchungsgefängnis der Gestapo, in dem der älteste Sohn eine Zeitlang gefangen gehalten und geschlagen wird.
  • Xena: Am Ende der vierten Staffel werden Xena und Gabrielle gekreuzigt.

Ein Gedanke zu “ERGOTHEK: Die fünf schaurigsten Orte in Serien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s