Sfergloba die Weihnachtskugel – #WritingFriday

Diese Aktion wurde von ELIZZYs #WritingFriday von ihrem Blog read books and fall in love ins Leben gerufen. Dies ist mein Beitrag für diese Woche.


Thema ist diesmal:
Eine Weihnachtskugel, erzählt aus ihrem Alltag im Deko-Geschäft.

Hier hänge ich schon seit Tagen an einem Faden. Ich, Sfergloba, eine Weihnachtskugel. Vor mir ist eine durchsichtige Scheibe, davor eine lang gestreckte Fläche, auf die lauter Schneeflocken fallen. Ein paar große von denen hängen auch neben mir, können aber nicht runterfallen, da sie wie ich an Fäden hängen.


Zu uns kommen andauernd Menschen, die etwas mitnehmen. Mich aber dürfen sie nur betrachten, denn ich soll hier hängen bleiben, bis ein besonderer Tag vorbei ist.

Ein paar kleinere Menschen stoßen mich manchmal an, so dass ich hin und her schwinge – eigentlich ganz lustig, könnten die Menschen öfter machen!

Einmal, als es draußen dunkel ist, schlägt ein Mensch gegenüber, auf der anderen Seite der lang gestreckten Fläche, eine dieser durchsichtigen Scheiben ein und nimmt sich etwas mit, rennt dann fort. Danach ertönt ein ganz schrilles, lautes Geräusch, und ein Fahrzeug fährt vor, aus dem zwei Menschen steigen, bald darauf kommen weitere. Die Scheibe wird nach einiger Zeit ersetzt, und seitdem steht im Dunkel immer eines dieser Fahrzeuge davor.

Jetzt wird es draußen mehrmals dunkel und wieder hell, aber der Raum bleibt leer. Auch gegenüber betritt niemand die Räume, nur auf der lang gestreckten Fläche mit dem Schnee laufen noch Menschen lang.

Und tatsächlich: Als es einmal wieder langsam hell wird und wieder Menschen in den Raum kommen, stecken sie mich zurück in die Kiste, aus der sie mich vor vielen Tagen herausgenommen hatten. Vielleicht werde ich einmal wieder aufgehängt, etwa wenn draußen neuer Schnee fällt – wer weiß!

3 Gedanken zu “Sfergloba die Weihnachtskugel – #WritingFriday

  1. Guten Morgen, Norbert;
    wie ich lese, wurde auch deine Weihnachtsbaumkugel nicht verkauft. Dafür hatte sie Spannendes zu erzählen. Stell dir vor, deine Sfergloba und meine Glandis würden sich treffen. Das wäre ein Ding.
    Mit vorweihnächtlichen Grüssen
    Barbara

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s