Trix die rote Torkatze – #WritingFriday

Diese Aktion wurde von ELIZZYs #WritingFriday von ihrem Blog read books and fall in love ins Leben gerufen. Hier ist mein Beitrag für diese Woche.

Gewähltes Monatsthema:
Berichte aus dem Alltag von Trix, einer dreibeinigen roten Katze mit einem verblüffenden Talent. 

Dies ist der sechste Teil nach fünf anderen Writing-Friday-Beiträgen:

Der Regen mit dem verheißungsvollen Bogen

Jasmin am Ende des Regenbogens

Merkwürdige Stimmungen am Ende des Regenbogens

Emma und das Schranktor

Kurt vom Schwarzweißbogen

Auch Trix, eine Katze mit rotem Fell und drei Beinen, hatte den Regenbogen gesehen. Trotzdem fand sie in den Tagen darauf nur die üblichen Mäuse zum Jagen. Fisch hatte sie in letzter Zeit nur sehr selten bekommen, hatte kaum einen fangen können.

So war sie zunächst auch zu missmutig, um sich den Menschen zu zeigen, die neu in diese Gegend kamen.

Doch als sie Albnig den Widder erblickte, wie er auf die Menschen zukam und einige von ihnen mit sich nahm, war ihr Interesse wieder geweckt. Denn wenn sie eines dieser Erzeugertiere zu Gesicht bekam, konnte sie immer wieder hoffen, dass einmal wieder etwas Unerwartetes passierte – und wenn es nur ein ganz kleines Lamm war, das sie sich gerade noch rechtzeitig schnappen konnte. Manchmal trugen diese Tiere gar einen Geruch mit sich, der die Katze zu großen Sprüngen an weit entfernte Orte befähigte; und auch dieser Widder strömte einen strengen Geruch aus …

Schon hörte Trix einen der Menschen etwas rufen:
„Oh, eine rote Katze, und mit drei Beinen!“

Da erwiderte Jasmin, mit der die Katze schon immer fast befreundet war:
„Ja, Kurt, das ist Trix! So haben wir sie immer genannt; aber niemand hat gesehen, wie sie geboren wurde, oder wie sie ihr viertes Bein verlor, ob sie gar jemals eines hatte!“
„Jedenfalls scheint sie damit sehr gut zu laufen!“, sagte Pluvinura, und Emma meinte:
„Ich sehe da etwas …“

Alle sahen hin – und tatsächlich war zwischen den Beinen der Katze ein blaugrüner Schimmer zu erkennen.

 „Dort hindurch geht es zum Meer!“, sagte Jasmin, worauf sie alle anderen anstarrten.

Hier befand man sich mehrere hundert Kilometer vom Meer entfernt – aber diese dreibeinige Katze verfügte offenbar über eine Gabe!

Jasmin erklärte weiter:
„Ich habe schon länger vermutet, dass diese Katze … einen Bezug zu fernen Orten besitzt – jedenfalls tauchte sie schon zwei- oder dreimal mit Fischen im Maul auf, die es hier nicht gibt, dafür aber nach Salzwasser rochen!“

Emma bückte sich und schob ihren Kopf unter den Bauch der Katze, drehte ihren Kopf nach oben – und plötzlich waren sie und die Katze verschwunden, als wären die Beine der Katze ein Tor zu einem anderen Ort gewesen!

Fortsetzung wird bald folgen

13 Gedanken zu “Trix die rote Torkatze – #WritingFriday

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s